Leiter im elektrischen Feld

image/svg+xml Niedriges Potenzial (−) Hohes Potenzial (+) + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Einstellungen

Medium im Feld


Kommentar

Elektrisches Feld eines Plattenkondensattors: Ein Plattenkondensator besteht meist aus zwei runden oder rechteckigen leitenden Platten, die im bestimmten Abstand zueinander sind. Im Inneren eines Plattenkondensators ist die elektrische Feldstärke an allen Stellen homogen und die elektrischen Feldlinien verlaufen parallel zueinander. Der Plattenkondensator ist ausserhalb feldfrei.

Elektrische Influenz: Ladungsverschiebung in einem Leiter durch das Anlegen eines äußeren elektrischen Feldes wird als Influenz genannt. Das äußere und innere Feld des Leiters heben sich auf. Damit gibt es im Inneren des Leiters kein elektrisches Feld mehr. Wird der Leiter in seiner Mitte aufgetrennt, dann entsteht ein feldfreier Raum. Auf diese Weise entsteht das Prinzip der Abschirmung gegen elektrische Felder (Faradayscher Käfig).

Elektrische Polarisation: Polarisation bedeutet eine Ladungsverschiebung in einem nichtleitenden Material und erfolgt durch das Anlegen eines äußeren elektrischen Feldes.

Autor
Dr. Elzbieta Schmeidel, 2020, für TiHo - DigiStep