Röntgenspektrum

Röntgenspektrum bei verschiedenen Röhrenspannungen (100 mV - 1000 mV) und Röhrenströme (25 kV, 30 kV, 35 kV)

Kommentar

Röhrenstrom bestimmt die Anzahl der Elektronen, die in einem bestimmten Zeitintervall auf die Anode treffen. Die relative Zusammensetzung des Spektrums wird durch sie jedoch nicht verändert. Die Spektren besitzen dieselbe Form und unterscheiden sich in ihrer Höhe. Je geringer die Beschleunigungsspannung ist, desto mehr ist der Beginn des Bremsspektrums nach rechts verschoben und desto geringer sind die Intensitäten. Die Lage des charakteristischen Spektrums bleibt aber immer gleich.

Autor
Dr. Elzbieta Schmeidel, 2019, für TiHo - DigiStep